.
Die Primäre Prozessarbeit – arbeiten mit dem Ton

In der Primären Prozessarbeit, einer phronetischen Methode, biete ich Ihnen eine Kugel Ton und eine Schale Wasser auf, einem Tisch an. Sie nehmen Platz, ich sitze an Ihrer Seite und fordere Sie auf, mit geschlossenen Augen den Ton zu berühren, jedem Impuls zu folgen und Ihren Händen freien Lauf zu lassen.
Ihre Gedanken werden zur Nebensache, Ihr Körper lässt sich auf den Ton ein, Sie kommen sich näher. Der Ton dient als eine Art Repräsentanz für Sie selbst und Ihr Leben.
Gefühle steigen auf und werden in Ihrer Bewegung sichtbar. Im Spüren und in der Begegnung mit uns selbst kann ein Stück Heilung geschehen.
Am Ende besprechen wir den Prozess, um ihn bewusst zu machen.